Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe verteidigt Pofalla nach Entschuldigung

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

04.10.2011

Gröhe CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe verteidigt Pofalla nach Entschuldigung

Berlin – CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) nach dessen Entschuldigung für die verbalen Angriffe auf Euro-Abweichler Wolfgang Bosbach (CDU) verteidigt.

„Bosbach hat die Entschuldigung akzeptiert, was ihn ehrt, und die Sache für erledigt erklärt“, sagte Gröhe zur Onlineausgabe der „Süddeutschen Zeitung“. „Das ist entscheidend, damit sollte man es auch gut sein lassen.“

Gröhe nahm Pofalla gegen Kritiker in Schutz, die an seiner Eignung für den Posten des Kanzleramtsministers zweifelten. „Es wäre nicht fair, einen Menschen, der sonst eine sehr gute Arbeit leistet, allein an einem solchen Wutausbruch zu messen. Bürgerlichkeit bedeutet nicht, fehlerlos zu sein, sondern vor allem Fehler zu erkennen und zu korrigieren.“

Pofalla hatte am Rande einer Sitzung vor der Euro-Abstimmung im Bundestag seinen Parteifreund Bosbach wegen dessen ablehnender Haltung zur Erweiterung des Euro-Rettungsschirms EFSF angegriffen. Wie Medien berichteten, ereignete sich der Vorfall nach einem Treffen der NRW-Landesgruppe der Unionsfraktion im Vorfeld der entscheidenden Abstimmung über den EFSF. Pofalla beschimpfte demnach Bosbach unter anderem mit den Worten: „Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen“. Pofalla war wegen der Äußerungen auch innerhalb der Union in die Kritik geraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-generalsekretaer-hermann-groehe-verteidigt-pofalla-nach-entschuldigung-29069.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen