Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Antje Tillmann CDU 2012

© CDU/CSU-Bundestagsfraktion / CC BY-SA 3.0

26.08.2016

Solidaritätszuschlag CDU-Finanzpolitiker fordern höhere Freigrenzen beim „Soli“

„Nach wenigen Jahren wäre der ,Soli´ dann komplett abgeschafft.“

Düsseldorf – Die Finanzpolitiker der Union wollen zur Entlastung unterer und mittlerer Einkommen die Freigrenzen beim Solidaritätszuschlag von 972 Euro (Alleinstehende) und 1944 Euro (Verheiratete) schrittweise anheben. Dadurch würden zuerst untere und später auch mittlere Einkommen steuerlich entlastet, sagte die finanzpolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Antje Tillmann, der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

„Wir könnten schrittweise die Freigrenzen beim Solidaritätszuschlag von derzeit 972 Euro für Alleinstehende und 1944 Euro für Verheiratete erhöhen, um zuerst untere Einkommen und bei weiteren Anhebungen dann mittlere und höhere Einkommen zu entlasten“, sagte Tillmann mit Blick auf die kommende Legislaturperiode. „Nach wenigen Jahren wäre der ,Soli´ dann komplett abgeschafft“, erklärte die CDU-Politikerin.

Bisher zahlen Steuerpflichtige oberhalb der Freigrenzen den Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent auf die festgesetzte Einkommensteuer. Würde diese Grenze sukzessive angehoben, würde die Zahl der Steuerzahler, die den „Soli“ nicht mehr entrichten müssten, schrittweise steigen. Derzeit entfällt der „Soli“ wegen der Freigrenzen bereits für alle, die als Singles weniger als 13.800 Euro und als Verheiratete weniger als 27.600 Euro im Jahr versteuern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-finanzpolitiker-fordern-hoehere-freigrenzen-beim-soli-94986.html

Weitere Nachrichten

Simone Peter 2014 Grüne

© gruene.de / CC BY 3.0

Grünen-Chefin CDU-Beschlüsse Konjunkturprogramm für die AfD

Grünen-Chefin Simone Peter hat die Beschlüsse des CDU-Bundesparteitags zu Asyl und Integration als ein Konjunkturprogramm für die AfD kritisiert. "Die ...

Hans-Peter Uhl CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Uhl CSU will Merkel bei Kanzlerkandidatur unterstützen

Die CSU will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach den Worten des Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Uhl (CSU) bei der kommenden Bundestagswahl ...

Volkswagen-Werk Wolfsburg

© Andreas Praefcke / CC BY 3.0

Abgas-Skandal EU-Kommission leitet Vertragsverletzungsverfahren ein

Die EU-Kommission macht in Sachen Abgasskandal nach Aussage des EU-Parlamentariers Jens Gieseke (CDU) ernst. Der Berichterstatter im ...

Weitere Schlagzeilen