Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.10.2009

CDU, CSU und FDP haben Koalitionsvertrag in Berlin unterzeichnet

Berlin – CDU, CSU und FDP haben soeben den Koalitionsvertrag für die schwarz-gelbe Regierung unterzeichnet. Vor der Unterzeichnung hielten die drei Vorsitzenden der Koalitionsparteien kurze Reden, in denen sie unisono ihren Dank für die bisherige Arbeit am Vertrag und ihre Absichten für die zukünftige Zusammenarbeit bekräftigten. Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte dabei ihre Freude auf die zukünftige Zusammenarbeit. Die Verhandlungen zwischen den drei Parteien bisher seien hart, aber von Vertrauen bestimmt gewesen. FDP-Chef Guido Westerwelle hob unterdessen die Bedeutung des Koalitionsvertrages als „Kursbuch“ hervor, das die gemeinsamen Werte des Bündnisses zeige. Als letzter Redner äußerte sich CSU-Vorsitzender Horst Seehofer zur vollendeten Koalitionsarbeit und bezeichnete die CSU als „Stabilitätsanker“ des neuen Regierungsbündnisses. Abschließend wünschte er der schwarz-gelben Regierung „Glück auf“, bevor die drei Vorsitzenden das Papier in mehrfacher Ausfertigung unterzeichneten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-csu-und-fdp-haben-koalitionsvertrag-in-berlin-unterzeichnet-2951.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen