Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

NPD-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

09.05.2015

CDU Bouffier sieht NPD-Verbotsverfahren skeptisch

Die NPD lasse sich „politisch besser bekämpfen“.

Berlin – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat sich skeptisch über das laufende NPD-Verbotsverfahren geäußert. Zwar könne der Nachweis erbracht werden, dass das Beweismaterial nicht von Informanten des Verfassungsschutzes infiltriert sei, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende der „Welt“. Allerdings seien die Hürden für ein Parteienverbot sehr hoch. Und auch mit einem Verbot „wäre das Problem des Rechtsextremismus nicht gelöst“. Die NPD lasse sich „politisch besser bekämpfen“.

Der Ministerpräsident verteidigte zugleich seine Rolle als früherer hessischer Innenminister bei der Aufklärung der Mordserie der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU. Zum Sachverhalt des Mordes in Kassel, bei dem ein hessischer Verfassungsschützer am Tatort war, könne er nicht mehr beitragen als bei seiner Aussage vor dem NSU-Untersuchungsausschuss 2012. „Ein Minister ist kein Ermittler. Das ist die Sache der Staatsanwaltschaft“, sagte Bouffier.

Vorwürfe, er habe als Innenminister die Ermittlungen behindert, wies er mit deutlichen Worten zurück. „Ich muss hinnehmen, dass jeder den größten Blödsinn aufschreiben kann“, sagte er. „Ich widerspreche dem entschieden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-bouffier-sieht-npd-verbotsverfahren-skeptisch-83305.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen