Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

25.11.2010

Polenz Nordkorea spielt mit dem Feuer

Berlin – Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU), hat den Granatenbeschuss Nordkoreas auf eine südkoreanische Insel als „Spiel mit dem Feuer“ bezeichnet.“Ich hoffe, dass es nun gelingt, die Sache von außen wieder abzukühlen“, sagte der CDU-Politiker der „Rheinischen Post“. Die Entsendung eines US-Flugzeugträgers sei ein „deutliches Signal“, das sowohl Südkorea beruhigen als auch Nordkorea vor Augen führen könne, „dass hier eine Grenze überschritten wurde“, unterstrich Polenz.

Es komme nun darauf an, wie China seiner internationalen Verantwortung gerecht werde. Zwar besteht nach Ansicht von Polenz „keine konkrete Kriegsgefahr“, dennoch zeige sich, dass auch „halb eingefrorene Konflikte in ihrem Aggressionspotenzial nicht unterschätzt werden“ dürften.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-aussenpolitiker-polenz-nordkorea-spielt-mit-dem-feuer-17379.html

Weitere Nachrichten

Thomas Oppermann SPD 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Oppermann will Einigung über Rentenniveau noch vor der Wahl

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Thomas Oppermann, hat die Union und seine eigene Partei davor gewarnt, sich im Wahlkampf in einen "Wettlauf ...

Kreml Moskau Russland

© Минеева Ю. (Julmin) / CC BY-SA 1.0

Umfrage Jeder Dritte fürchtet Krieg mit Russland

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut für den stern, wie die Deutschen die Beziehungen zu Russland einschätzen. Mit der Annexion der Krim, dem ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

“Stern”-RTL-Wahltrend Union legt weiter zu und vergrößert Abstand zur SPD

Die Union aus CDU und CSU gewinnt im stern-RTL-Wahltrend erneut einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 35 Prozent. 13 Prozentpunkte weniger hat die ...

Weitere Schlagzeilen