Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

16.02.2015

CDU-Außenexperte Lage in Ukraine „vergleichsweise ruhig“

„Wir dürfen hier nicht blauäugig sein.“

Berlin – Der CDU-Außenexperte Roderich Kiesewetter hat die Lage in der Ukraine nach Beginn der Waffenruhe als „vergleichsweise ruhig“ bezeichnet.

„Es kommt jetzt darauf an, ob ab Dienstag der Abzug der schweren Waffen erfolgt und ob den OSZE-Beobachtern der Zugang in die Region ermöglicht wird“, sagte Kiesewetter am Montag im rbb-Inforadio.

Zugleich warnte der CDU-Politiker vor zu viel Optimismus und verwies auf die russischen Interessen. Dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gehe es vor allem um seine strategischen Vorteile.

„Eine langfristige Destabilisierung der Ukraine und eine uneinige EU. Nur so kann er mittelfristig versuchen, einen Teil Russlands zu gewinnen, der der jetzigen Ukraine angehört. Wir dürfen hier nicht blauäugig sein.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-aussenexperte-lage-in-ukraine-vergleichsweise-ruhig-78592.html

Weitere Nachrichten

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Weitere Schlagzeilen