Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Peter Altmaier

© über dts Nachrichtenagentur

22.01.2014

Kabinettsklausur Altmaier geht optimistisch nach Meseberg

„Ich erwarte von Meseberg ein positives Signal.“

Berlin – Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) geht mit optimistischen Erwartungen in die am Mittwoch beginnende Kabinettsklausur im brandenburgischen Meseberg. „Ich erwarte von Meseberg ein positives Signal, die wichtigen Vorhaben des Jahres 2014 gemeinsam anzugehen und zu lösen“, sagte Altmaier der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe).

Grünen-Chef Cem Özdemir äußerte hingegen Zweifel, ob es beim Treffen mehr geben werde als schöne Bilder. Der Grünen-Politiker verwies dabei auf die internen Streitigkeiten und die Reaktionen auf die Energiewende-Vorschläge von Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel, die bereits von den eigenen Genossen in den Ländern „verhackstückt“ worden seien. „Deutschland droht erneut eine Große Koalition der Selbstblockade“, sagte Özdemir.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cdu-altmaier-geht-optimistisch-in-kabinettsklausur-68608.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen