Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Castor-Transport erreicht mit Verspätung Zwischenlager

© dts Nachrichtenagentur

17.02.2011

Castor-Transport erreicht mit Verspätung Zwischenlager

Lubmin – Der Castor-Transport mit hochradioaktivem Atommüll hat am frühen Donnerstagmorgen das Zwischenlager bei Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Der Zug mit den fünf Transportbehältern war am Mittwochmorgen in Karlsruhe gestartet und erreichte das Zwischenlager mit knapp vier Stunden Verspätung.

Mehrere Gleisblockaden von Atomkraftgegnern hatten die Ankunft verzögert. Insbesondere auf dem letzten Teil der Strecke durch Mecklenburg-Vorpommern war der Zug von Atomkraftgegnern mehrfach zu außerplanmäßigen Stopps gezwungen worden. Die Aktivisten kritisierten ein teilweise „rabiates Vorgehen“ der Polizei.

Die Transportbehälter enthalten 56 Tonnen Atommüll, der zwischen 1971 und 1990 in der Wiederaufarbeitungsanlage Karlsruhe entstand. Im vergangenen November war es bei einem Castor-Transport ins Zwischenlager Gorleben im Wendland zu schweren Protesten gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/castor-transport-erreicht-mit-verspaetung-zwischenlager-20072.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen