Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Capello will zurzeit keinen Trainerjob

© dapd

10.02.2012

Italien Capello will zurzeit keinen Trainerjob

“Ich habe den Job wegen einer Meinungsverschiedenheit aufgegeben”.

Mailand – Der am Mittwoch zurückgetretene frühere englische Nationaltrainer Fabio Capello ist zurzeit nicht auf der Suche nach einer neuen Tätigkeit. “Im Moment will ich erst einmal aussetzen”, sagte Capello am Freitag der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Er suche nicht nach einem Trainerposten in Italien, fügte er hinzu.

Capello hatte sein Amt in England aufgegeben, nachdem der englische Fußballverband FA Nationalmannschaftskapitän John Terry für abgesetzt erklärt hatte. Grund dafür war Terrys vermeintliche Verwicklung in einen Rassismus-Skandal gewesen.

Zugleich rechtfertigte der italienische Coach erneut seinen Rücktritt. “Ich bin nicht weggerannt. Ich habe den Job wegen einer Meinungsverschiedenheit aufgegeben”, sagte Capello. “Ich war dort glücklich, aber es gibt Zeiten, in denen man einfach entscheidet, zu gehen.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/capello-will-zurzeit-keinen-trainerjob-39272.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen