Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

02.07.2010

Capello darf Trainer der englischen Nationalelf bleiben

London – Fabio Capello darf weiter die englische Nationalmannschaft trainieren. Fünf Tage nach dem WM-Aus der „Three Lions“ bekam der Italiener Rückenwind vom englischen Fußballverband. Die „Football Association“ bestätigte am Freitag, dass Capello weiterhin Nationaltrainer bleiben könne.

Zuvor hatte der Vorstand des Verbandes getagt. Dabei sei auch die Leistung der englischen Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft ausführlich besprochen worden, hieß es. Verbandschef Dave Richard sagte, der Verband sei immer noch sehr enttäuscht über das Auftreten des Teams in Südafrika. Capello sei aber „weiterhin der beste Mann für den Job“.

Capello selbst sagte, er sei entschlossener als jemals zuvor, mit der englischen Mannschaft in Zukunft Erfolg zu haben. Er sei stolz, die Mannschaft trainieren zu dürfen, die Qualifikation für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine sei jetzt das nächste Ziel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/capello-darf-trainer-der-englischen-nationalelf-bleiben-11481.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen