Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.10.2009

Cape Canaveral – US-Weltraumbehörde NASA startet Testrakete “Ares I-X”

Cape Canaveral – Die US-Weltraumbehörde NASA hat heute die Testrakete „Ares I-X“ vom Cape Canaveral in Florida gestartet. Mit dabei waren die zweite Stufe der Rakete, die Weltraumkapsel „Orion“ und der Fluchtturm nur Attrappen, die das Aussehen und die Masse der späteren echten Rakete simulieren sollten. Allein der Start des Prototypen hat etwa 300 Millionen US-Dollar gekostet. Für die Entwicklung und den Bau der letztendlichen „Ares I“ werden vermutlich insgesamt 20 Milliarden US-Dollar benötigt. Es ist daher bislang ungewiss, ob die NASA das Projekt weiter verfolgen kann. Die „Ares I“ soll ab 2020 Astronauten zum Mond und später sogar zum Mars bringen und das Space Shuttle ablösen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cape-canaveral-us-weltraumbehoerde-nasa-startet-testrakete-ares-i-x-3042.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Weitere Schlagzeilen