Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Drogendealer

© über dts Nachrichtenagentur

08.02.2015

Cannabis für Schwerkranke Politiker warnen vor Legalisierung „durch die Hintertür“

„Alles andere wäre eine Verharmlosung.“

Berlin – Gesundheitspolitiker von Union und SPD haben die Forderung von Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne), weiche Drogen generell zu legalisieren, scharf zurückgewiesen.

„Zur Behandlung schwer kranker Schmerzpatienten kann eine Cannabis-Behandlung mit klaren Dosierungsregeln zwar geeignet sein“, sagte der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Karl Lauterbach der „Welt am Sonntag“. „Aber es darf nicht der Versuch unternommen werden, jetzt durch die Hintertür Cannabis zu legalisieren.“ Medizinische Behandlung und privater Konsum dürften nicht miteinander vermischt werden.

Ähnlich argumentierte der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn. „Cannabis als Medikament für schwerkranke Patienten ist sinnvoll. Das ändert nichts daran, dass Cannabis als Rauschdroge gerade für junge Menschen Sucht und Entwicklungsstörung bedeuten kann“, sagte Spahn, der auch Mitglied im CDU-Präsidium ist, der „Welt am Sonntag“. „Deswegen kann es nur eine betäubungsrechtliche Ausnahmeregelung geben. Alles andere wäre eine Verharmlosung.“

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, die CSU-Politikerin Marlene Mortler, hatte einen leichteren Zugang zu Cannabis-Produkten für Schwerkranke angekündigt – was Roth als ersten Schritt zu einer generellen Freigabe weicher Drogen deutete.

„Ich komme aus Bayern, und wenn man gleiche Rechte als Grundprinzip nimmt, dann wird es höchste Zeit für die Legalisierung von Cannabis“, sagte die einstige Grünen-Vorsitzende der „Welt“. „Ich meine, das Oktoberfest ist eine offene Drogenszene mit sechs Millionen Menschen, die sich betrinken.“ Bei Mortlers Haltung, Cannabis zu medizinischen Zwecken zuzulassen, sei „noch Spielraum“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cannabis-politiker-warnen-vor-legalisierung-durch-die-hintertuer-78114.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen