Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Cameron freut sich auf französische Banken

© dapd

31.01.2012

Finanztransaktionssteuer Cameron freut sich auf französische Banken

“Dann können wir viele französische Banken in Großbritannien willkommen heißen”.

Brüssel – Der britische Premierminister David Cameron freut sich über die französischen Pläne zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer. “Dann können wir viele französische Banken in Großbritannien willkommen heißen”, sagte Cameron am Montag nach dem EU-Gipfel in Brüssel – mit einem ironischen Seitenhieb auf den französischen Staatschef Nicolas Sarkozy.

Der hatte am Sonntag in Paris angekündigt, er wolle im August in seinem Land die Steuer auf alle Finanzgeschäfte einführen, um Banken und Fonds an den Krisenkosten zu beteiligen. London stemmt sich energisch gegen die Einführung der Steuer auf EU-Ebene.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/cameron-freut-sich-nach-boersensteuer-auf-franzoesische-banken-37232.html

Weitere Nachrichten

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

"WannaCry" De Maizière will IT-Sicherheitsgesetz verschärfen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will als Konsequenz des weltweiten Angriffs durch den Kryptotrojaner "WannaCry" das IT-Sicherheitsgesetz ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Cavusoglu Gabriel am Montag zu Gesprächen über Incirlik in der Türkei

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel reist am Montag zu Gesprächen über den Luftwaffenstützpunkt Incirlik in die Türkei. Das teilte der türkische ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Scholz rechnet mit Erfolg des G20-Gipfels in Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist zuversichtlich, dass der G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg ein Erfolg wird. Er sei "ein wichtiges ...

Weitere Schlagzeilen