Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Calmund glaubt an Wechsel zu Arsenal

© dapd

02.03.2012

Lukas Podolski Calmund glaubt an Wechsel zu Arsenal

„Er ist fixiert auf Klubs in England“.

Ismaning – Reiner Calmund ist sich ziemlich sicher, dass Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski den 1. FC Köln am Ende der Saison verlassen wird. In der Sendung „Bundesliga Aktuell“ bei Sport1 sagte Calmund auf die Frage, ob Podolski im Sommer zu Arsenal wechselt: „Da würde ich einiges drauf wetten! Ich habe mich mit Lukas während des Karnevals lange unterhalten. Er ist fixiert auf Klubs in England, und ich habe das Gefühl, dass er zu 90 Prozent zu Arsenal wechseln wird.“

Zudem empfahl der ehemalige Manager von Bayer Leverkusen, Otto Rehhagel bei Hertha BSC als Nachfolger für den entlassenen Michael Skibbe zu verpflichten: „Ja, das stimmt! Ich hatte Kontakt mit Werner Gegenbauer und Michael Preetz. Eigentlich bin ich ein Verfechter junger Trainer. Aber in Berlin ist eine besondere Konstellation: Da musste eine Persönlichkeit her mit Autorität, Erfahrung und Souveränität.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/calmund-glaubt-an-wechsel-zu-arsenal-43668.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen