Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bus von Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

16.05.2017

BVB-Anschlag Ermittlungen an Staatsanwaltschaft Dortmund abgegeben

Kein terroristischer Hintergrund.

Karlsruhe – Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen des Anschlags auf den BVB-Mannschaftsbus an die Staatsanwaltschaft Dortmund abgegeben.

„Die bisherigen Ermittlungen haben keine Anhaltspunkte für einen terroristischen Hintergrund des Anschlags ergeben“, teilte die Bundesanwaltschaft am Dienstag in Karlsruhe mit. Man habe die Ermittlungen ursprünglich übernommen, weil am Tatort drei Bekennerschreiben aufgefunden worden waren, in denen ein radikal-islamistisches Tatmotiv behauptet wurde. Die weiteren Ermittlungen hätten hierfür jedoch keinerlei Belege geliefert.

Es sei davon auszugehen, dass der Anschlag von dem dringend Tatverdächtigen Sergej W. allein aus monetären Interessen verübt worden ist, so die Bundesanwaltschaft weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bvb-anschlag-ermittlungen-an-staatsanwaltschaft-dortmund-abgegeben-96874.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen