Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.02.2010

“Bunte” ließ auch Verheugen beobachten

Hamburg – Die Affäre um die Bespitzelung prominenter Politiker weitet sich aus. Die Illustrierte „Bunte“ soll angeblich 2007 die Berliner Agentur CMK engagiert haben, um ein Foto des damaligen EU-Kommissars Günter Verheugen und seiner Kabinettschefin Petra Erler zu bekommen, schreibt der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe am Montag. „Wir haben einen Rechercheauftrag an CMK erteilt“, bestätigte die Chefredaktion der „Bunte“ dem Magazin auf Anfrage: „Für ,Bunte‘ war das ein politisch relevanter Fall, weil der damalige EU-Kommissar Verheugen seine Geliebte befördert hatte.“ Die Recherche habe nur wenige Tage gedauert. Verheugen bemerkte im Mai 2007, dass er observiert wurde. Dass „Bunte“ dahintersteckte, konnte er allerdings nicht beweisen. Das Blatt dementierte damals, Auftraggeber einer Bespitzelung zu sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bunte-liess-auch-verheugen-beobachten-7680.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen