Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.02.2010

“Bunte” ließ auch Verheugen beobachten

Hamburg – Die Affäre um die Bespitzelung prominenter Politiker weitet sich aus. Die Illustrierte „Bunte“ soll angeblich 2007 die Berliner Agentur CMK engagiert haben, um ein Foto des damaligen EU-Kommissars Günter Verheugen und seiner Kabinettschefin Petra Erler zu bekommen, schreibt der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe am Montag. „Wir haben einen Rechercheauftrag an CMK erteilt“, bestätigte die Chefredaktion der „Bunte“ dem Magazin auf Anfrage: „Für ,Bunte‘ war das ein politisch relevanter Fall, weil der damalige EU-Kommissar Verheugen seine Geliebte befördert hatte.“ Die Recherche habe nur wenige Tage gedauert. Verheugen bemerkte im Mai 2007, dass er observiert wurde. Dass „Bunte“ dahintersteckte, konnte er allerdings nicht beweisen. Das Blatt dementierte damals, Auftraggeber einer Bespitzelung zu sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bunte-liess-auch-verheugen-beobachten-7680.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Griechenland-Politik Trittin bezichtigt Merkel der Lüge gegenüber eigenen Leuten

Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) wegen ihrer ...

Stanislaw Tillich CDU

© Frank Grätz / BLEND3 - CDU Sachsen / CC BY-SA 3.0

Ost-West-Rentenangleichung Tillich fordert Nachbesserung

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat Nachbesserungen am Gesetz zur Ost-West-Rentenangleichung zugunsten der jüngeren Generation ...

Weitere Schlagzeilen