Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wahlurne

© Rama / CC BY-SA 2.0 FR

29.08.2013

Bundeszentrale für politische Bildung Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl gestartet

Wahl-O-Mat wurde seit seiner Einführung rund 24 Millionen Mal benutzt.

Berlin – Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat am Donnerstagvormittag den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl gestartet.

Das Programm ist eine seit 2002 von der Behörde betriebene Webpräsenz für interaktive Online-Wahlinformationen. Mit seiner Hilfe kann die Übereinstimmung der eigenen Einstellung mit den verschiedenen Programmen und Thesen der zur Wahl stehenden Parteien überprüft werden. Dabei werden die eigenen Stellungnahmen mit den Antworten der verschiedenen Parteien verglichen.

Als Auswertung erhält man ein Balkendiagramm, das zeigt, mit welcher Partei man wie stark übereinstimmt sowie eine Tabelle mit dem detaillierten Vergleich der eigenen Antworten mit den Aussagen der ausgewählten Parteien.

Etwa eine Stunde nach dem Start des Programms wurde der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2013 bereits 6.920 Mal benutzt. Zur letzten Bundestagswahl im Jahr 2009 wurde er über 6,7 Millionen Mal genutzt, seit seiner Einführung 2002 rund 24 Millionen Mal.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeszentrale-fuer-politische-bildung-wahl-o-mat-zur-bundestagswahl-gestartet-65276.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen