Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kirsch mahnt Erhalt der Streitkräfte „in der Fläche an

© dts Nachrichtenagentur

25.10.2011

Bundeswehr Kirsch mahnt Erhalt der Streitkräfte „in der Fläche“ an

Berlin – Der Vorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes, Ulrich Kirsch, hat sich unmittelbar vor der Standort-Entscheidung von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) für den Erhalt der Bundeswehr „in der Fläche“ ausgesprochen. „Die Bundeswehr muss in der Fläche präsent sein“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“.

„Das ist eher in den ländlichen Regionen der Fall, wo sich die Standorte auch etabliert haben, als in den Großstädten. In den Großstädten können unsere Leute meistens nicht einmal die Wohnungen bezahlen.“

Kirsch fügte hinzu: „Außerdem kommt es darauf an, dass die Standorte möglichst familienfreundlich sind und man alles dicht beieinander hat. Ich freue mich über jeden Standort, der erhalten bleibt.“ De Maizière will morgen bekannt geben, welche der rund 400 Standorte dicht machen müssen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeswehrverbandschef-kirsch-mahnt-erhalt-der-streitkraefte-in-der-flaeche-an-30040.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen