Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeswehrsoldaten

© über dts Nachrichtenagentur

18.08.2013

Bundeswehr Zahl ungewollter Schussabgaben stark angestiegen

Insgesamt lösten sich von 2008 bis 2013 474 Schüsse ungewollt.

Berlin – Die Zahl ungewollter Schussabgaben bei der Bundeswehr hat sich seit 2008 fast verdoppelt und bei den Auslandseinsätzen sogar verdreifacht – von 19 im Jahr 2008 auf 61 im Jahr 2012. Insgesamt lösten sich von 2008 bis 2013 474 Schüsse ungewollt aus Bundeswehrwaffen. Dies geht laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“ aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour hervor.

Das Ministerium dagegen schreibt auf seiner Internetseite von einem „gleichbleibenden Niveau“, vergleicht aber nur die Zahlen von 2011 bis 2013. Die Ursachen würden überprüft, heißt es. Mangelnde Ausbildung sei aber auszuschließen.

„Es ist empörend, dass das Verteidigungsministerium das Problem herunterspielt, statt etwas dagegen zu tun“, sagte Nouripour zu „Focus“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeswehr-zahl-ungewollter-schussabgaben-stark-angestiegen-64935.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen