Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeswehr hat zum 1. Juli 3.419 Freiwillige gewonnen

© dts Nachrichtenagentur

30.06.2011

Bundeswehr Bundeswehr hat zum 1. Juli 3.419 Freiwillige gewonnen

Berlin – Die Bundeswehr hat nach den Worten von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) zum 1. Juli 3.419 Freiwillige für eine Dienstzeit bis zu 23 Monaten gewinnen können. In einem Interview der „Bild-Zeitung“ sagte der Minister: „Dazu kommen 3.761 Längerdienende und circa 5.700 Soldaten, die noch unter der Wehrpflicht begonnen haben und jetzt verlängern. Die letzte Gruppe ist aber ein Einmal-Effekt, weil es sie ab dem nächsten Jahr nicht mehr gibt.“ De Maizière fügte hinzu: „Die Zahlen sind besser als erwartet. Zur Jahreshälfte haben wir bei Offiziersanwärtern bereits zu 97 Prozent das Soll erfüllt, bei Unteroffizieren und Mannschaften zu 77 Prozent. Ich gehe davon aus, dass wir auch in den kommenden Jahren genug Freiwillige und Zeitsoldaten bekommen.“

Er wies zugleich den Vorwurf zurück, das Niveau der Bundeswehr werde mit dem Ende der Wehrpflicht sinken: „Das Bildungsniveau der Freiwilligen ist so, dass sich die meisten Unternehmen danach die Finger lecken würden. Das hängt auch mit der neuen Bezahlung zusammen: rund 1.000 Euro pro Monat steuer- und abgabenfrei. Das kriegt ein 18-Jähriger nirgendwo anders.“ Der Minister ergänzte: „Übrigens empört es mich, dass ich 20 Jahre nach der Einheit zwischen „Ost-“ und „Westdeutschen“ unterscheiden soll. Was soll das im vereinten Deutschland? Die meisten dieser jungen Leute sind nach der Wende geboren.“

De Maizière weiter: „Wir haben bisher drei Bewerber auf eine Stelle. Das ist besser als in vielen anderen Ländern. Ich hoffe, das bleibt so. Entscheidend wird sein, dass wir jetzt im ersten Jahr die jungen Leute beim Bund begeistern – und nicht durch Gammeldienst enttäuschen. Wenn die ihren Freunden daheim erzählen, wie interessant der Dienst ist, dann haben wir gewonnen.“ Er fügte jedoch einschränkend hinzu: „Wir dürfen nicht länger bei der Ausbildung der Freiwilligen sparen. Insgesamt wird der Verteidigungshaushalt zwar etwas schrumpfen, aber nicht so stark wie ursprünglich geplant.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeswehr-hat-zum-1-juli-3-419-freiwillige-gewonnen-23129.html

Weitere Nachrichten

CDU Daniel Günther 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

Schleswig-Holstein Günther zum neuen Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Daniel Günther ist zum neuen Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein gewählt worden. Günther erhielt am Mittwoch im ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Gesetz gegen Hass im Netz Grüne warnen vor Schnellschuss

Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, kritisiert die Vorgehensweise von Justizminister Heiko Maas (SPD), ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Rechtsausschuss macht Weg für Abstimmung frei

Der Rechtsausschuss des Bundestages hat dem Parlament mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen die Annahme eines Gesetzentwurfes des Bundesrates zur "Ehe ...

Weitere Schlagzeilen