Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

13.06.2011

Bundeswehr-Generalinspekteur Wieker optimistisch mit Blick auf Freiwilligenarmee

Berlin – Die Bundeswehr ist überrascht von der hohen Zahl an Bewerbern, die freiwillig ihren Wehrdienst leisten wollen. Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker, sagt im Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“: „Mittlerweile wissen wir, dass zum 1. Juli, zum ersten Dienstantrittsdatum in der neuen Konstellation, wesentlich mehr freiwillig Wehrdienstleistende antreten, als wir erwartet hätten. Die Zahlen sind ausgesprochen vielversprechend.“

Der Generalinspekteur warnt vor einem Schlechtreden der Bundeswehr, denn ein positiver Diensteindruck der ersten reinen Freiwilligen-Jahrgänge sei für die Akzeptanz der Berufsarmee überragend wichtig: „Wenn man anziehend und attraktiv wirken will – das ist ja im zwischenmenschlichen Bereich genauso – dann sollte man sich zunächst einmal nicht klein und hässlich machen.“

Wieker mahnte deshalb an, die Bundeswehr müsse die neuen Freiwilligen sinnvoll beschäftigen: „Es ist wichtig, dass die ersten Freiwilligen-Jahrgänge jetzt einen ordentlichen Eindruck bekommen. Deshalb habe ich den Inspekteuren ins Lastenheft geschrieben, dass ab dem 1. Juli sinnvolle Ausbildungsinhalte garantiert sein müssen, damit wir die jungen Menschen als Multiplikatoren gewinnen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeswehr-generalinspekteur-wieker-optimistisch-mit-blick-auf-freiwilligenarmee-21589.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Weitere Schlagzeilen