Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Deutsche Marinesoldaten attackieren Vorgesetzten

© dapd

26.02.2013

Bundeswehr Deutsche Marinesoldaten attackieren Vorgesetzten

Marine bestreitet einen rassistischen Hintergrund.

München – Auf einem Boot der deutschen Marine hat es einen Angriff auf einen Vorgesetzten gegeben. Ein deutscher Bootsmann asiatischer Abstammung soll von mindestens vier Obermaaten gefesselt worden sein, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr auf dapd-Anfrage und bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. Anschließend hätten ihm die Beschuldigten einen Satz auf den Körper geschrieben. Die Worte grenzen an Rassismus.

Der Vorfall habe sich bereits am 15. Februar ereignet. Das Schiff habe zu diesem Zeitpunkt im Rahmen der Unifil-Mission im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut gelegen, sagte der Sprecher. Die Marine bestreitet mit Hinweis auf eigene Ermittlungen einen rassistischen Hintergrund.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeswehr-deutsche-marinesoldaten-attackieren-vorgesetzten-61278.html

Weitere Nachrichten

Polizeiauto Archiv

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Ermordung eines Fünfjährigen BDK-Bundesvorsitzender zweifelt an Wirksamkeit von Fußfesseln

Nach der Ermordung eines fünfjährigen Jungen in einer Asylunterkunft durch einen Täter mit elektronischer Fußfessel zweifelt der der Bund Deutscher ...

Mann im Rollstuhl

© über dts Nachrichtenagentur

Pflege 24 Stunden Betreuung nimmt zu

Knapp jeder zehnte Pflegehaushalt in Deutschland setzt heute eine Hilfskraft ein, die rund um die Uhr mit in der Wohnung lebt - Tendenz steigend. Das ist ...

Birgit Schrowange

© über dts Nachrichtenagentur

Birgit Schrowange Auch in Zukunft keine Schönheitsoperation

Die Moderatorin Birgit Schrowange würde sich keiner Schönheitsoperation unterziehen: "Nächstes Jahr werde ich 60, aber Spritzen und Schnitte werde ich auch ...

Weitere Schlagzeilen