Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Evangelische Kirche

© über dts Nachrichtenagentur

14.05.2017

Bundeswehr-Affäre EKD nimmt Militärpfarrer in die Pflicht

„Sie geben nicht nur seelsorgerlichen Beistand, sondern auch Orientierung.“

Berlin – Angesichts rechtsextremer Vorfälle in der Bundeswehr sieht die Evangelische Kirche die Militärpfarrer in besonderer Verantwortung, auf die Truppe einzuwirken.

„Militärpfarrer sind ganz wichtig in so einer Situation der Verunsicherung“, sagte der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Sie geben nicht nur seelsorgerlichen Beistand, sondern auch Orientierung. Sie hören nicht nur zu, sondern können sich einmischen“, sagte der bayerische Landesbischof. Die Militärpfarrer seien „fester Ansprechpartner in allen ethischen Fragen der Bundeswehr“.

Bedford-Strohm forderte, rechtsradikale Tendenzen in der Truppe müssten aufgespürt werden. „Dass es rechtsextremes Gedankengut in der Bundeswehr gibt, ist belegt“, erklärte er. Die Bundeswehr dürfe aber nicht unter Generalverdacht gestellt werden. Die Bundeswehr gehe insgesamt sehr sensibel mit ihrem gesellschaftlichen Auftrag und dem Thema militärische Gewalt um, sagte der höchste Repräsentant der Protestanten in Deutschland.

Die beiden großen Kirchen in Deutschland engagieren sich jeweils mit eigener Militärseelsorge in der Bundeswehr. Allein mehr als 100 evangelische Militärgeistliche sind für die Truppe zuständig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeswehr-affaere-ekd-nimmt-militaerpfarrer-in-die-pflicht-96761.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Weitere Schlagzeilen