Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.11.2009

Bundesverteidigungsminister Guttenberg stellt Forderungen an Karzai bei Afghanistanbesuch

Kabul – Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist kurz nach seinem Antrittsbesuch bei der Nato in Brüssel nach Afghanistan gereist. Guttenberg hat dort den afghanischen Präsidenten Karzai getroffen und ihn aufgefordert, klare Ziele für die Entwicklung seines Landes zu setzen. „Wir wollen Erfolge sehen“, so der CSU-Politiker. Er erwarte überdies deutliche Maßnahmen zur Korruptions- und Kriminalitätsbekämpfung. Ob das Afghanistan-Mandat der Bundeswehr verändert werden soll, wird offenbar erst nach der internationalen Afghanistan-Konferenz entschieden, so der Verteidigungsminister. Bis Mitte Dezember muss der Bundestag eine Entscheidung bezüglich der Mandatsverlängerung fällen. Ferner zeigte sich Guttenberg in diesem Bezug verständnisvoll für die Soldaten, die in Afghanistan im Einsatz sind. Beim Besuch im nordafghanischen Feldlager Masar-i-Scharif sagte der CSU-Politiker, dass es nicht nur darum gehe, „kühl dem Soldatentum als solches nachzugehen“, sondern bei hoher Professionalität auch mit dem Herzen zu agieren. Guttenberg traf bei seinem Besuch auch auf den amerikanischen Isaf-Kommandeur Stanley McChrystal. „Wenn die USA im Norden Maßnahmen ergreifen, die unserer Sicherheit dienen, sollten wir uns darüber nicht beschweren“, billigte der Bundesverteidigungsminister in diesem Zusammenhang das Vorgehen der US-Truppen gegen die radikal-islamischen Taliban.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesverteidigungsminister-guttenberg-stellt-forderungen-an-karzai-bei-afghanistanbesuch-3567.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen