Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.12.2009

Bundesverfassungsgericht untersagt verkaufsoffene Adventssonntage in Berlin

Karlsruhe – Die Berliner Läden werden künftig nicht mehr an Adventssonntagen öffnen dürfen. Das geht aus einem heute gefassten Beschluss des Karlsruher Verfassungsgerichts hervor. Demnach verstoßen die verkaufsoffenen Adventssonntage in Berlin gegen das Grundgesetz, da sie die religiöse Bedeutung der Sonn- und Feiertage als „Tage der Arbeitsruhe“ verletzen würden. Betroffen sei zudem die Möglichkeit der Erholung und Wahrnehmung sozialer Kontakte der Arbeitnehmer. Die Evangelische und die Katholische Kirche Berlins hatten Verfassungsbeschwerde eingelegt. Die Regelung der Hauptstadt hat bislang zehn verkaufsoffene Sonntage im Jahr vorgesehen, vier davon in der Weihnachtszeit. Das Urteil tritt ab 2010 in Kraft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesverfassungsgericht-untersagt-verkaufsoffene-adventssonntage-in-berlin-4223.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen