Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sitzverteilung zum 19. Deutschen Bundestag

© über dts Nachrichtenagentur

25.09.2017

Bundestagswahl Neuer Bundestag hat 709 Sitze – 78 mehr als bisher

Die Wahlbeteiligung lag bei 76,2 Prozent – der höchste Wert seit 2005.

Berlin – Der 19. Deutsche Bundestag wird 709 Sitze haben und damit 78 mehr als bisher. Das teilte der Bundeswahlleiter am frühen Montagmorgen mit. Die Union bekommt demnach 246 Sitze, die SPD 153, die Linke 69, die Grünen 67, die FDP 80 und die AfD 94 Sitze.

Nach Anteilswerten kommen CDU und CSU zusammen auf 32,9 Prozent, die SPD auf 20,5 Prozent. Die Linken erreichen 9,2 Prozent, die Grünen 8,9 Prozent, die FDP 10,7 Prozent, die AfD 12,6 Prozent. Unter den „sonstigen Parteien“ kommen die Freien Wähler und die Satire-Partei „Die PARTEI“ auf jeweils 1,0 Prozent, gefolgt von der Tierschutzpartei mit 0,8 Prozent. Die Piraten erreichen nur noch 0,4 Prozent – ebenso wie die NPD.

Die Wahlbeteiligung lag bei 76,2 Prozent – der höchste Wert seit 2005.

Nachdem SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am Abend angekündigt hatte, dass die SPD nicht zu Koalitionsverhandlungen bereit sei, läuft alles auf ein „Jamaika“-Bündnis aus Union, FDP und Grünen hinaus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestagswahl-neuer-bundestag-hat-709-sitze-78-mehr-als-bisher-102101.html

Weitere Nachrichten

Annegret Kramp-Karrenbauer

© über dts Nachrichtenagentur

Kramp-Karrenbauer SPD stellt Parteiwohl über Staatswohl

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat der SPD vorgeworfen, mit ihrer Entscheidung für die Opposition Parteiwohl über ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Merkel will Gespräch auch mit der SPD suchen

Bundeskanzlerin Angela Merkel will trotz der Ankündigung der SPD, in die Opposition zu gehen, das Gespräch mit den Sozialdemokraten suchen. Man werde ...

Alexander Gauland

© über dts Nachrichtenagentur

AfD Gauland kritisiert Petrys Bruch mit Parteiführung

AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat Parteichefin Frauke Petry für das Verlassen der AfD-Pressekonferenz am Montag scharf kritisiert. "Das war kein ...

Weitere Schlagzeilen