Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.04.2010

Bundestagsverwaltung prüft Spende an Pro-Rüttgers-Initiative

Düsseldorf – Die Bundestagsverwaltung untersucht derzeit offenbar eine Spende eines Lippstädter Autozulieferers an eine Pro-Rüttgers-Initiative in Nordrhein-Westfalen aus dem Jahre 2005. Das berichtet die Tageszeitung „Lübecker Nachrichten“. „Wann immer wir Anhaltspunkte für mögliche Verletzungen des Parteiengesetzes haben, prüfen wir den Vorgang“, erklärte Bundestagspräsident Norbert Lammert der Zeitung.

Zu dem fraglichen Fall könne Lammert nach eigener Aussage jedoch erst nach Ende der Prüfung etwas sagen. Auf seinem Tisch liege „noch gar nichts, weil die Prüfung nicht von mir erfolgt, sondern von der Bundestagsverwaltung“, meinte der Bundestagspräsident. Die SPD in Nordrhein-Westfalen will von der CDU wissen, wie viel Spendengeld insgesamt über die „Tarnorganisation“ geflossen sei. Bundestagspräsident Lammert müsse den neuen Fall noch vor der Landtagswahl am 9. Mai prüfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestagsverwaltung-prueft-spende-an-pro-ruettgers-initiative-9974.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen