Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

02.12.2010

Bundestagsdebatte Von der Leyen verteidigt Rente mit 67

Berlin – Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat die geplante Einführung der Rente mit 67 gegen die Kritik der Opposition verteidigt. Die schrittweise Anhebung der Lebensarbeitszeit bis zum Jahr 2029 sei „notwendig, und sie ist vertretbar“, erklärte die Ministerin bei der Bundestagsdebatte am Donnerstag. Zudem hätten alle Beteiligten genügend Zeit, um sich auf die im Jahr 2012 startende Anhebung des Renteneintrittsalters vorzubereiten. Zugleich räumte von der Leyen ein, dass in den nächsten 20 Jahren noch erhebliche Verbesserungen am Arbeitsmarkt nötig seien.

Laut einen Bericht über die Beschäftigungschancen von Älteren, den die CDU-Politikerin vorstellte, waren zuletzt nur knapp ein Viertel der 60- bis 64-Jährigen noch sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Opposition warf der Arbeitsministerin vor, mit geschönten Zahlen zu arbeiten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestagsdebatte-von-der-leyen-verteidigt-rente-mit-67-17611.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen