Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Lammert Norbert CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

14.02.2016

Bundestag Lammert will Firmen-Lobbyisten die Hausausweise streichen

Lammert will weniger Lobbyisten im Parlament.

Berlin – Der umstrittene Dauerzugang für Firmen-Lobbyisten zum Bundestag wird künftig voraussichtlich versperrt. Nach Tagesspiegel-Informationen (Sonntagausgabe) hat sich Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) bei internen Verhandlungen über neue Zugangsregeln dafür ausgesprochen, die Praxis aufzugeben, nach der Vertreter von Wirtschaftsunternehmen, PR-Beratungen und parteinahen Stiftungen jährlich mit insgesamt mehr als tausend Hausausweisen für die Bundestagsliegenschaften ausgestattet worden sind.

Demnach soll es die Ausweise nur noch für Lobbyisten von Organisationen geben, die im offiziellen Verbändeverzeichnis eingetragen sind. Lammert soll zudem gefordert haben, die Zahl der Ausweise auf zwei pro Verband zu begrenzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestag-lammert-will-firmen-lobbyisten-die-hausausweise-streichen-92893.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Rama / CC BY-SA 2.0 FR

Türkei-Referendum 2,5 Millionen Stimmzettel laut Oppositionspolitiker manipuliert

Der Vorsitzende der türkischen Oppositionspartei CHP in Baden-Württemberg, Kazim Kaya, zweifelt an der korrekten Auszählung des türkischen Referendums. ...

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission Änderung des Auszählungsmodus‘ besorgniserregend

Michael Link, Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission in der Türkei, hat die Änderung des Auszählungsverfahrens in der Türkei als "äußerst besorgniserregend" ...

Donald Trump 2016

© whitehouse.gov / gemeinfrei

Dominanzanspruch der Trump-Regierung Enwicklungsexperte fordert Fairness statt „America first“

Vor Politblockaden und zunehmenden Konflikten warnt angesichts der Orientierung des US-Präsidenten Donald Trump auf "America first" der Entwicklungsexperte ...

Weitere Schlagzeilen