Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

02.12.2010

Bundestag beschließt Verlängerung von Bundeswehreinsätzen

Berlin – Der Bundestag hat am Donnerstag den Bundeswehreinsatz vor der ostafrikanischen Küste und im Indischen Ozean verlängert. Damit beteiligt sich die Bundeswehr ein weiteres Jahr am sogenannten Anti-Piraten-Einsatz „Atalanta“. 487 Abgeordnete stimmten dafür, dass die Bundeswehr für ein weiteres Jahr bei der Sicherung der Handelswege vor der somalischen Küste helfen soll. Außerdem stimmte das Parlament für die Verlängerung des „Althea“-Einsatzes zur Friedenssicherung in Bosnien-Herzegowina.

Auch eine Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes im Mittelmeer innerhalb der NATO-Operation „Active Endeavour“ wurde vom Parlament beschlossen. Bis Ende 2011 wurde der Einsatz verlängert. Der Beschluss kam nur mit den Stimmen von Union und FDP zustande. Die Opposition stimmte geschlossen dagegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundestag-beschliesst-verlaengerung-von-bundeswehreinsaetzen-17625.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Umfrage Rot-Grün legt in NRW zu – AfD verliert

Gut ein halbes Jahr vor der nächsten Landtagswahl kann die amtierende Regierungskoalition zulegen. Zu einer eigenen Mehrheit reicht das allerdings nicht. ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Scholz Union soll Steinmeier zum Bundespräsidenten wählen

Im Ringen um die Nachfolge von Joachim Gauck erhöht die SPD den Druck auf Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel. Der stellvertretende ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Weitere Schlagzeilen