Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundesregierung zieht Mitarbeiter aus Behörden ab

© dapd

26.02.2012

Afghanistan Bundesregierung zieht Mitarbeiter aus Behörden ab

Regelung bis Klarheit über Vorfall herrscht – Insgesamt 50 Mitarbeiter betroffen.

Berlin – Die Bundesregierung hat am Sonntag deutsche Mitarbeiter in afghanischen Ministerien und Behörden abgezogen. Davon betroffen sind auch internationale Mitarbeiter, die im Auftrag Deutschlands tätig sind. Mit dieser Maßnahme reagiere die Bundesregierung auf den Vorfall im Kabuler Innenministerium, bei dem am Samstag zwei ranghohe US-Militärberater erschossen worden waren, hieß es am Sonntag vom Entwicklungsministerium.

Insgesamt betroffen seien rund 50 Mitarbeiter. Die Regelung gelte, bis hinreichend Klarheit über die Hintergründe des Vorfalls im Innenministerium bestehe. Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) erklärte, es handele sich um „eine reine Vorsichtsmaßnahme mit Augenmaß“. Die Sicherheit der Experten vor Ort habe oberste Priorität. Sobald sich die Lage wieder beruhigt habe, würden die betroffenen Mitarbeiter ihre Arbeit wieder aufnehmen.

Derzeit sind in Afghanistan rund 2000 Experten für die staatlichen Organisationen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Einsatz, davon sind 339 internationale Fachkräfte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesregierung-zieht-mitarbeiter-aus-behoerden-ab-42488.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen