Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

18.02.2011

Bundesregierung will Regeln für „grauen“ Kapitalmarkt schaffen

Berlin – Die Bundesregierung will klare Regeln für den so genannten grauen Kapitalmarkt formulieren. Dazu gehören schriftliche Informationen für freie Finanzprodukte und schärfere Anforderungen an gewerbliche Anlagevermittler. Das „Graumarkt-Gesetz“ soll garantieren, dass die Vermittler sich beim Vertrieb von Finanzprodukten künftig an die gleichen Regeln halten wie Banken. Noch bestehende Regelungslücken im Bereich des grauen Kapitalmarktes würden nun endlich geschlossen, kündigte Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) an.

Unter dem „grauen“ Kapitalmarkt wird der nicht durch Rechtsvorschriften und Behörden kontrollierte Geldanlagemarkt verstanden. Auf diesem nicht regulierten Kapitalmarkt bemühen sich Investoren aller Art, Geld aufzutreiben. Dies fließt häufig in nicht einmal näher beschriebene Projekte. Dabei versprechen die Vermittler hohe Renditen.

Finanzanlagenvermittler sollen künftig unter anderem Beratungsprotokolle erstellen, den Kunden Beipackzettel aushändigen, ihre Provisionen offenlegen und deutlich schärfere Qualifizierungs- und Registrierungspflichten erfüllen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesregierung-will-regeln-fuer-grauen-kapitalmarkt-schaffen-20094.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager Idomeni

© über dts Nachrichtenagentur

Klimawandel IWF-Chefin fürchtet neue Massenmigration

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, hat deutliche Kritik an der Entscheidung der US-Regierung geübt, aus dem internationalen ...

Reisepass

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Einigung beim Unions-Streit um Doppelpass in Sicht

In der Union deutet sich eine Einigung im Streit über die doppelte Staatsbürgerschaft an. Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und vermutlich neue ...

Französische Nationalversammlung

© über dts Nachrichtenagentur

Frankreich Schwächere Wahlbeteiligung bei Parlamentswahl

Bei der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich zeichnet sich eine schwächere Wahlbeteiligung ab. Bis 17 Uhr haben 40,75 Prozent der Wahlberechtigten ...

Weitere Schlagzeilen