Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Regierung will „glaubwürdigen Rettungsschirm

© dapd

28.03.2012

Euro-Schutzwall Regierung will „glaubwürdigen“ Rettungsschirm

„Keine Zahl für die Hilfen für angeschlagene Euro-Staaten hoch genug“.

Berlin – Die Bundesregierung hält nichts von der OECD-Forderung, die Euro-Rettungsschirme auf mindestens eine Billion Euro auszuweiten. Regierungssprecher Steffen Seibert wies am Mittwoch in Berlin darauf hin, dass erst einmal der neue Stabilitätsmechanismus ESM parallel zum EFSF-Rettungsschirm aufgebaut werden soll. Hier gehe es auch um die Glaubwürdigkeit der EU-Staaten, solche Hilfen auch finanziell unterlegen zu können, sagte er. Im übrigen sei es „bedauerlich“, dass offensichtlich keine Zahl für die Hilfen für angeschlagene Euro-Staaten hoch genug sei.

Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums wird der Euro-Schutzwall mit dem ab Sommer geplanten neuen ESM auf insgesamt 750 Milliarden Euro steigen. Die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hält einen Abwehrschirm von „mindestens einer Billion Euro“ für notwendig, um eine glaubwürdige Brandmauer um die angeschlagenen Euro-Staaten zu ziehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesregierung-will-glaubwuerdigen-euro-rettungsschirm-47956.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen