Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

28.10.2010

Bundesregierung fördert 2011 offenbar weniger Arbeitslose als 2010

Berlin – Die Bundesregierung will im kommenden Jahr offenbar deutlich weniger Arbeitslose fördern als bisher. Darauf wies der Arbeitsmarktexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Wilhelm Adamy, im Interview mit der „Frankfurter Rundschau“ hin. Der geplante Haushalt 2011 der Bundesagentur für Arbeit sehe rund 100.000 Förderungen der Vermittlung und Qualifizierung weniger vor als 2010. Damit würden die Arbeitslosen mit den Krisenfolgen allein gelassen, kritisiert der Fachmann.

Adamy ist auch Mitglied des teils paritätisch besetzten obersten Gremiums der Bundesagentur und muss in dieser Funktion den Haushalt der Bundesagentur voraussichtlich Mitte November verabschieden. Der DGB kritisiert die geplanten „massiven Kürzungen“, die es trotz des Fachkräftebedarfs geben solle. Der Bund stehle sich wieder einmal aus der arbeitsmarktpolitischen Verantwortung, sagte Adamy. Die Folgen seien sinkende Weiterbildungschancen für Betroffene.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesregierung-foerdert-2011-offenbar-weniger-arbeitslose-als-2010-16550.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Bierzelt-Rede Merkel kritisiert USA nach G7-Gipfel scharf

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach dem G7-Gipfel auf Sizilien die US-Regierung scharf kritisiert. Die Zeiten, in denen Deutschland sich auf andere ...

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir sieht Bündnis mit Linkspartei skeptisch

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir skeptisch über ein Bündnis mit der Linkspartei geäußert. Die Grünen würden ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Luftwaffe greift Ziele im Nord-Irak an

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. Bei Angriffen seien 13 Kämpfer der verbotenen kurdischen ...

Weitere Schlagzeilen