Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

28.10.2010

Bundesregierung fördert 2011 offenbar weniger Arbeitslose als 2010

Berlin – Die Bundesregierung will im kommenden Jahr offenbar deutlich weniger Arbeitslose fördern als bisher. Darauf wies der Arbeitsmarktexperte des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Wilhelm Adamy, im Interview mit der „Frankfurter Rundschau“ hin. Der geplante Haushalt 2011 der Bundesagentur für Arbeit sehe rund 100.000 Förderungen der Vermittlung und Qualifizierung weniger vor als 2010. Damit würden die Arbeitslosen mit den Krisenfolgen allein gelassen, kritisiert der Fachmann.

Adamy ist auch Mitglied des teils paritätisch besetzten obersten Gremiums der Bundesagentur und muss in dieser Funktion den Haushalt der Bundesagentur voraussichtlich Mitte November verabschieden. Der DGB kritisiert die geplanten „massiven Kürzungen“, die es trotz des Fachkräftebedarfs geben solle. Der Bund stehle sich wieder einmal aus der arbeitsmarktpolitischen Verantwortung, sagte Adamy. Die Folgen seien sinkende Weiterbildungschancen für Betroffene.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesregierung-foerdert-2011-offenbar-weniger-arbeitslose-als-2010-16550.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen