Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.09.2010

Bundesregierung bessert Stipendiengesetz nach

Berlin – Die Bundesregierung hat am Mittwoch das im Juli verabschiedete Stipendiengesetz für leistungsstarke Studenten nachgebessert. Der Bund soll nun den gesamten staatlichen Anteil der geplanten 300-Euro-Stipendien übernehmen. Ursprünglich war vorgesehen, dass die Länder die Hälfte tragen. Den Länderanteil von 150 Euro sollen nun Sponsoren aufbringen. Diese Gesetzesänderung war nötig, da der Bundesrat im Juli eine Beteiligung der Länder abgelehnt hatte.

Nach Angaben von Bundesbildungsministerin Annette Schavan werde die Finanzierung rund 10 Millionen Euro im ersten Jahr betragen. Für diese Legislaturperiode rechnet sie mit Kosten zwischen 60 und 70 Millionen Euro. Die ersten Stipendien sollen im Laufe des Sommersemesters 2011 vergeben werden.

Derzeit gebe es in Deutschland etwa 20.000 Stipendien. Aus dem neuen Programm sollten nächstes Jahr 10.000 und 2012 weitere 20.000 dazu kommen. Mittelfristig sollten acht Prozent der Studenten, etwa 160.000, gefördert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesregierung-bessert-stipendiengesetz-nach-14621.html

Weitere Nachrichten

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Trump ist eine Chance für Europa

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht im künftigen US-Präsidenden Donald Trump eine Chance für Europa. Im ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Oppermann sieht Wahl Trumps als Weckruf

Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Thomas Oppermann (SPD), hat den Wahlsieg von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen als einen ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Höchste Zahl an Abschiebungen seit 2003

Deutschland schiebt so viele Menschen ab, wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Das geht aus Unterlagen der Bundespolizei hervor, die der in Düsseldorf ...

Weitere Schlagzeilen