Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

26.11.2010

Bundesrat stimmt Brennelementesteuer zu

Berlin – Die von der schwarz-gelben Koalition geplante Brennelementesteuer kann wie vorgesehen im Januar 2011 in Kraft treten. Im Bundesrat wurde am Freitag nicht die erforderliche absolute Mehrheit für die Anrufung des Vermittlungsausschusses erreicht. Dieser hätte die Einführung der Atomsteuer verzögern können. Zuvor hatten sich bereits die Ministerpräsidenten der unionsgeführten Länder mit der Bundesregierung über eine Beteiligung an den Einnahmen geeinigt. Die Brennelementesteuer soll jährliche Einnahmen von 2,3 Milliarden Euro bringen.

Die Länderkammer stimmte auch der Laufzeitverlängerung zu. Dem Bundesrat wurde das Atomgesetz am Freitag nur zur Kenntnisnahme vorgelegt. Union und FDP haben in der Länderkammer keine Mehrheit und halten eine Zustimmungspflicht der Länder nicht für notwendig. Die SPD hat bereits angekündigt, vor dem Bundesverfassungsgericht zu klagen, das sie eine Zustimmung der Länder bei der Laufzeitverlängerung für notwendig hält. Damit das Energiekonzept der Bundesregierung wirksam wird, muss es noch von Bundespräsident Christian Wulff unterschrieben werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesrat-stimmt-brennelementesteuer-zu-17407.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen