Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Joachim Gauck

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

03.05.2012

Rente Bundespräsident Gauck für flexibles Eintrittsalter

„Gewiss ist es nicht jedem vergönnt, bis ins hohe Alter tätig zu bleiben.“

Hamburg – Bundespräsident Joachim Gauck hat sich für ein flexibles Renteneintrittsalter ausgesprochen. „Ich wünsche mir, dass jene, die es wollen, länger im Beruf bleiben können“, sagte er bei der Eröffnung des 10. Deutschen Seniorentags in Hamburg. Er glaube daran, dass Menschen bis ins hohe Alter lern- und begeisterungsfähig seien, so der Bundespräsident. Daher müssten auch zwischen den Lebensphasen und unterschiedlichen Arten der Arbeit individuelle Übergänge möglich sein, erklärte Gauck.

„Gewiss ist es nicht jedem vergönnt, bis ins hohe Alter tätig zu bleiben. Es gibt Krankheiten, Schicksalsschläge. Deshalb wünsche ich mir auch: Niemandem sollte Unzumutbares zugemutet werden“, schränkte der Bundespräsident ein.

Der Seniorentag findet alle drei Jahre statt. In Hamburg sind in diesem Jahr rund 110 Veranstaltungen mit etwa 350 Referenten geplant.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesprasident-gauck-fur-flexibles-renteneintrittsalter-53729.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen