Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.01.2010

Bundespräsident Köhler prüft erneut Gnadengesuch der Ex-RAF-Terroristin Hogefeld

Berlin – Bundespräsident Horst Köhler ist erneut mit dem Gnadengesuch der früheren RAF-Terroristin Birgit Hogefeld beschäftigt. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ unter Berufung auf das Präsidialamt berichtet, bereite man derzeit eine Entscheidung vor. Hogefeld hatte wegen mehrfachen Mordes und anderer Straftaten lebenslänglich bekommen. 1993 war sie in Bad Kleinen festgenommen, 1996 verurteilt worden. Mitte August 2009 wurde die in Frankfurt am Main inhaftierte Ex-Terroristin in den offenen Vollzug verlegt. In der Haft hat sie sich von der RAF scharf distanziert, allerdings nie ihr Wissen über zahlreiche Verbrechen der RAF preisgegeben.

2007 war Köhler ihrer Bitte um Gnade nicht gefolgt, hatte das Ersuchen jedoch nicht endgültig abgelehnt – wie er es im Fall des Ex-Terroristen Christian Klar getan hatte. Das Präsidialamt erklärte damals: „Der Bundespräsident sieht sich nicht in der Lage, dem Gnadengesuch von Frau Hogefeld zu entsprechen . Der Bundespräsident wird jedoch zu gegebener Zeit erneut von Amts wegen über das Gesuch befinden.“ Die Entscheidung, ob Hogefeld begnadigt werde, sei allerdings noch nicht gefallen, so das Präsidialamt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundespraesident-koehler-prueft-erneut-gnadengesuch-der-ex-raf-terroristin-hogefeld-6019.html

Weitere Nachrichten

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Landesgruppenchefin will gegen „Ehe für alle“ stimmen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wird nach eigenen Angaben im Bundestag gegen die "Ehe für alle" stimmen. "Die Ehe von Frau und Mann steht unter ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

Atommülltransport Castor in Neckarwestheim angekommen

Obwohl der erste Atommülltransport am Abend bereits erfolgt ist, will die Gemeinde Neckarwestheim (Landkreis Heilbronn) wegen der Castortransporte beim ...

Weitere Schlagzeilen