Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Yasmin Fahimi

© über dts Nachrichtenagentur

09.10.2015

Bundesparteitag Yasmin Fahimi will erneut SPD-Generalsekretärin werden

„Ich habe einiges angestoßen, das ich nun auch weiterführen möchte.“

Berlin – Die amtierende SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi will sich beim Bundesparteitag der Sozialdemokraten im Dezember in Berlin in ihrem Amt bestätigen lassen. „Ich habe einiges angestoßen, das ich nun auch weiterführen möchte“, sagte die 47-Jährige der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Sie verwies auf die weitere Reform ihrer Partei, die Nachbarschaftskampagne, Projekte für einen modernen Wahlkampf und inhaltliche Debatten um Demokratie und Arbeit.

„Das alles macht mir viel Spaß. Insofern werde ich mich im Dezember erneut für das Amt zur Wahl stellen“, so Fahimi, die im Januar 2014 zur SPD-Generalsekretärin ernannt wurde. „Der Vorsitzende Sigmar Gabriel und ich sind uns in dieser Frage völlig einig.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesparteitag-yasmin-fahimi-will-erneut-spd-generalsekretaerin-werden-89371.html

Weitere Nachrichten

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutsche trauen Angela Merkel die bessere Frauenpolitik zu

Die bessere Frauenpolitik trauen die Deutschen offenbar Bundeskanzlerin Angela Merkel zu. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD verliert in Emnid-Umfrage weiter

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Zähler und kommt nur noch auf ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner lobt Kretschmanns Wut-Rede

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat für seine durch ein Youtube-Video bekannt gewordene Kritik an den Parteibeschlüssen der ...

Weitere Schlagzeilen