Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.04.2010

Bundesnetzagentur versteigert heute Mobilfunkfrequenzen

Berlin – Die Bundesnetzagentur versteigert heute die neuen Frequenzen für das mobile Internet. Zugelassen zu der Auktion sind die Mobilfunkanbieter Deutsche Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus. Bei der größten Funkfrequenzversteigerung der deutschen Geschichte werden 360 Megahertz Funkfrequenz versteigert – zusätzlich zu den 250 Megahertz, die bisher für das mobile Internet zur Verfügung standen.

Die Bundesnetzagentur will mit der Versteigerung möglichen Engpässen in der Internetversorgung vorbeugen. Die Netzversorger hoffen auf das mobile Internet, um ihre sinkenden Umsätze bei der Sprachtelefonie zu kompensieren. Allerdings dürfte diese Rechnung Experten zufolge nicht aufgehen, da die Preise für Datenübertragung ähnlich schnell fielen wie bei der Sprachtelefonie. Noch immer sieht sich die Netzversteigerung starkem Widerstand ausgesetzt. Vor allem die Rundfunkanstalten versuchen, unter anderem mit Hilfe von Klagen, die Herausgabe der Frequenzen zu verhindern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesnetzagentur-versteigert-heute-mobilfunkfrequenzen-9608.html

Weitere Nachrichten

Mario Gómez VfL Wolfsburg

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Wolfsburg gewinnt Relegations-Hinspiel gegen Braunschweig

Der VfL Wolfsburg hat das Relegations-Hinspiel am Donnerstagabend gegen Eintracht Braunschweig mit 1:0 gewonnen. Die Partie begann umkämpft, beide Teams ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

USA Gericht bestätigt Aufhebung von Einreisestopp

Ein Bundesberufungsbericht in Richmond im US-Bundesstaat Virginia hat entschieden, dass der von US-Präsident Donald Trump erlassene Einreisestopp für ...

Recep Tayyip Erdogan und Angela Merkel am 04.02.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Nato-Treffen in Brüssel Merkel spricht mit Erdogan über Incirlik und Fall Yücel

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Rande des Nato-Treffens in Brüssel am Donnerstag mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über den ...

Weitere Schlagzeilen