Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Schiedsrichter mit Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

20.08.2017

Bundesliga Schiedsrichter Gräfe kritisiert ehemalige Chefs

Zu oft sei nicht nach Leistung, sondern nach Gusto gehandelt worden.

Berlin – Der Berliner Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe hat den früheren Schiedsrichter-Chefs Hellmut Krug und Herbert Fandel grobes Fehlverhalten vorgeworfen.

„Die beiden haben sich ihre Schiedsrichterliste so zusammengebastelt, wie sie es wollten“, sagte Gräfe dem „Tagesspiegel am Sonntag“. Zu oft sei nicht nach Leistung, sondern nach Gusto gehandelt worden. „Da sind Leute in Positionen gekommen, für die sie einfach nicht gut oder weit genug waren“, sagte Gräfe.

Der Bundesliga-Schiedsrichter lobte den aktuellen Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich. Seitdem dieser das Amt übernommen habe, gehe es ausschließlich nach Leistung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesliga-schiedsrichter-graefe-kritisiert-ehemalige-chefs-100692.html

Weitere Nachrichten

Robert Lewandowski FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Bayern starten mit Sieg gegen Leverkusen

Der Meister FC Bayern München ist standesgemäß mit einem 3:1-Sieg über Bayer Leverkusen in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Niklas Süle erzielte in der 9. ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga Darmstadt 98 erobert vorübergehend Tabellenspitze

Zum Auftakt des 3. Spieltags in der 2. Liga hat der SV Darmstadt 98 gegen den FC St. Pauli 3:0 gewonnen und damit vorerst die Tabellenführung übernommen. ...

Borussia-Dortmund-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Fall Dembélé Matthias Sammer sieht Erfolg des BVB bedroht

Matthias Sammer sieht den Erfolg Borussia Dortmunds durch den Fall des suspendierten Ousmane Dembélé bedroht. "Mir macht Sorge, was derzeit bei Dortmund ...

Weitere Schlagzeilen