Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

12.02.2010

Bundesliga Gladbach trifft auf Nürnberg

Mönchengladbach – Der 22. Spieltag der Fußballbundesliga startet heute Abend mit der Partie Borussia Mönchengladbach Gladbach gegen 1. FC Nürnberg. Die abstiegsbedrohten Nürnberger gelten dabei als Angstgegner der Gladbacher Borussia, verloren sie doch bei den letzten sechs Aufeinandertreffen kein Spiel und gingen viermal als Sieger vom Platz. Ein Fragezeichen steht noch hinter Nürnbergs Torwart Raphael Schäfer, der sich in der Nachspielzeit der letzten Partie gegen Stuttgart eine Wadenverletzung zuzog. Bei den Gladbachern fallen die beiden Stammspieler Levels (gesperrt) und Marx (muskuläre Probleme) aus. In den weiteren Partien am Samstag spielen Berlin – Mainz, Hannover – Bremen, Bochum – Hoffenheim, Leverkusen – Wolfsburg, Stuttgart – Hamburg und München – Dortmund. Am Sonntag finden die Partien Schalke – Köln und Frankfurt – Freiburg statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesliga-gladbach-trifft-auf-nuernberg-7014.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen