Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Dortmund und Bayern marschieren weiter

© dts Nachrichtenagentur

17.03.2012

1. Bundesliga Dortmund und Bayern marschieren weiter

Es bleibt beim Zweikampf in der Fußball-Bundesliga.

Dortmund – Der amtierende Meister Borussia Dortmund hat am 26. Spieltag gegen den SV Werder Bremen mit 1:0 gewonnen und damit weiterhin fünf Punkte Vorsprung vor den zweitplatzierten Bayern aus München die ihr Samstagabendspiel ebenfalls gewannen.

Das Tor des Tages der Dortmunder erzielte Kagawa in der achten Spielminute. Blaszczykowski läuft mit dem Ball in die gegnerische Hälfte und spielt auf Großkreutz. Dessen Flanke landet bei Gündogan, der den Ball uneigennützig auf Kagawa spielt. Der Japaner muss freistehend nur noch einnicken. In der Folge entwickelte sich eine einseitige Partie, in der die Borussen teils hochkarätige Chancen vergaben und es verpassten, die hochverdiente Führung weiter auszubauen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Bremer mutiger, während Dortmund die notwendige Struktur im Offensivspiel vermissen ließ. Einen weiteren Treffer konnte keines der beiden Teams mehr erzielen.

Erneuter Kantersieg für den FC Bayern

Am Samstagabend griff Rekordmeister FC Bayern München in das Liga-Geschehen ein und musste gegen Hertha BSC Berlin unbedingt gewinnen, um den Anschluss an die Borussia aus Dortmund zu wahren. Mit einer Galavorstellung beim 6:0-Sieg gegen Hertha BSC Berlin hat der FC Bayern den Anschluss an Spitzenreiter Borussia Dortmund schließlich gehalten.

Trainerfuchs Otto Rehhagel, der die „Alte Dame“ vor dem neuerlichen Abstieg in die 2. Bundesliga bewahren soll, hatte vor dem Spiel die Marschroute ausgegeben, ein Gegentor möglichst lange zu verhindern. Das Team von Trainer Jupp Heynckes warf die Taktik der Berliner Hausherren indes bereits nach neun Minuten über den Haufen. Müller wird von Flügelflitzer Ribery perfekt in Szene gesetzt und kann den Ball locker aus gut sieben Metern zum 1:0 versenken. In der 12. Minute erhöht Robben zum 2:0 für die Gäste aus Bayern. In der 19. Minute foult Janker Müller im eigenen Strafraum, Robben tritt aus elf Metern an und verwandelt den Strafstoß sicher.

Nach dem frühen 3:0 für den Rekordmeister schaltete die Bayern-Mannschaft mehrere Gänge zurück und schonte ihre Kräfte für das DFB-Pokal-Halbfinale am kommenden Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbach. Erst nach dem Seitenwechsel legten die Gäste nochmal zu: Morales foult in der 50. Minute im eigenen Strafraum, der Schiedsrichter zeigt erneut auf den Punkt. Robben überlässt Gomez den Strafstoß, der diesen sicher zum 4:0 verwandeln kann. Nur wenige Sekunden später erhöht Kroos im Nachschuss auf 5:0, nachdem Robben zunächst am Hertha-Schlussmann gescheitert war. In der 67. Minute gibt es den dritten Strafstoß im Spiel: Erneut foult Morales den überragenden Ribery im Strafraum. Den folgenden Elfmeter verwandelt Robben zum 6:0.

Die weiteren Ergebnisse

Bayer Leverkusen – Borussia Mönchengladbach 1:2, 1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg 1:3, Hamburger SV – SC Freiburg 1:3, FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 2:1.

Am Sonntag komplettieren die Partien zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem FC Schalke 04 sowie zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Köln den 26. Spieltag der 1. Bundesliga.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesliga-dortmund-und-fc-bayern-muenchen-marschieren-weiter-46194.html

Weitere Nachrichten

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

WM in Katar DFB-Chef Grindel schließt Boykott nicht aus

DFB-Chef Reinhard Grindel hat einen Boykott der Fußball-WM in Katar 2022 nicht grundsätzlich ausgeschlossen: "Es sind noch fünf Jahre bis zum Anpfiff der ...

Timo Werner RB Leipzig

© über dts Nachrichtenagentur

DFB Nationalmannschaft reist ohne Werner nach Dänemark

Timo Werner wird aufgrund von Magen-Darm-Beschwerden nicht mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach Kopenhagen reisen. Der Stürmer von RB Leipzig ...

RB Leipzig - HSV am 11.02.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball David Wagner schließt Wechsel in die Bundesliga nicht aus

Fußballtrainer David Wagner lässt seinen Verbleib bei Huddersfield Town trotz des sensationellen Aufstiegs in die Premier League offen. "Es wird zeitnah ...

Weitere Schlagzeilen