Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

19.02.2010

1. Bundesliga Hoffenheim will gegen Mönchengladbach Krise beenden

Hoffenheim – Bundesligist 1899 Hoffenheim will heute mit einem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach einen weiteren Schritt aus der derzeitigen Krise machen. Nach zuletzt nur einem Sieg aus zehn Spielen liegen die Kraichgauer derzeit nur auf dem neunten Tabellenplatz.

Gladbach liegt punktgleich mit Hoffenheim auf Platz elf der Tabelle, konnte sich mit fünf Siegen in den letzten zehn Spielen aber von der gefürchteten Abstiegszone entfernen.

In der heutigen Partie muss Hoffenheim-Coach Ralf Rangnick auf wichtige Stützen der Mannschaft wie Andreas Beck und Chinedu Obasi (beide verletzt) oder Luiz Gustavo und Sejad Salihovic (beide gesperrt) verzichten. Bei Gladbach fehlt Mittelfeldspieler Thorben Marx.

In den weiteren Partien des 23. Spieltages kommt es morgen zu folgenden Begegnungen: 1. FC Nürnberg – Bayern München, 1. FC Köln – VfB Stuttgart, Borussia Dortmund – Hannover 96, Hamburger SV – Eintracht Frankfurt, FSV Mainz – VfL Bochum.

Am Sonntag finden die Spiele SC Freiburg – Hertha BSC, VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 und Werder Bremen – Bayer Leverkusen statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundesliga-1899-hoffenheim-will-sich-gegen-borussia-moenchengladbach-aus-der-krise-siegen-7295.html

Weitere Nachrichten

Monaco

© über dts Nachrichtenagentur

Formel 1 Sebastian Vettel gewinnt Rennen in Monaco

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Monaco gewonnen. Der Ferrari-Pilot kam am Sonntagnachmittag vor Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo ins Ziel. Auf ...

Thomas Tuchel

© über dts Nachrichtenagentur

Borussia Dortmund Tuchel will bleiben

Thomas Tuchel, Trainer von Bundesligist Borussia Dortmund, will sein Amt behalten. "Ich würde gern bleiben und hoffe, dass die Gespräche ergebnisoffen ...

Starbucks

© über dts Nachrichtenagentur

Ecclestone „Formel 1 wird geführt wie Filiale von Starbucks“

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat harsche Kritik an den Geschäftsgebaren seiner Nachfolger vom US-Medienkonzern Liberty Media geübt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen