Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Neuer Kartellverdacht gegen ThyssenKrupp

© dapd

28.02.2013

Bundeskartellamt Neuer Kartellverdacht gegen ThyssenKrupp

Geschäftsräume der Stahlsparte in Duisburg durchsucht.

Essen – Neuer Kartellverdacht gegen ThyssenKrupp: Das Bundeskartellamt hat am Donnerstag Geschäftsräume der Stahlsparte ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg durchsucht. Es bestehe der Verdacht von wettbewerbsbeschränkenden Absprachen im Bereich bestimmter Stahllieferungen für die Automobilindustrie in Deutschland, berichtete der Konzern unter Berufung auf den Durchsuchungsbeschluss.

Konzernchef Heinrich Hiesinger kündigte an, der Konzern werde die Behörde aktiv bei der Untersuchung unterstützen. Falls sich die Vorwürfe erhärte sollten, werde der Konzern hart durchgreifen. „Bei ThyssenKrupp gilt das Prinzip Null Toleranz“, sagte Hiesinger. Kartellverstöße würden in keiner Weise geduldet. „Wir als Vorstand erwarten von allen Führungskräften, dass sie in ihrem Verantwortungsbereich ordnungsgemäße Geschäftsprozesse sicherstellen, hinsehen und handeln.“ Wer hier nicht mitziehe, habe im Unternehmen nichts zu suchen.

Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen können derzeit keine weiteren Details genannt werden, hieß es in Essen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskartellamt-neuer-kartellverdacht-gegen-thyssenkrupp-61422.html

Weitere Nachrichten

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Weitere Schlagzeilen