Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundeskanzlerin Merkel würdigt Einsatz von Internationaler Arbeitsorganisation

© dts Nachrichtenagentur

14.06.2011

Arbeitsorganisation Bundeskanzlerin Merkel würdigt Einsatz von Internationaler Arbeitsorganisation

Genf – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) für ihren weltweiten Einsatz für soziale Gerechtigkeit und faire Arbeitsbedingungen gewürdigt. Bei der 100. Jahreskonferenz in Genf warb Merkel zugleich für die deutsche Sozialpartnerschaft als Modell für andere Länder. Die Partnerschaft aus Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Regierung müsse in guten wirtschaftlichen Zeiten gefestigt werden, um sich in Krisenzeiten zu bewähren. Nur so könnten die Rechte in der Arbeitswelt gewahrt und verbessert werden, so Merkel.

Die ILO mit Hauptsitz in Genf wurde 1919 gegründet und erhielt 1969 den Friedensnobelpreis. Unter den insgesamt 183 Mitgliedsstaaten nimmt Deutschland einen der zehn ständigen Sitze im Verwaltungsrat ein. Ein Arbeitsschwerpunkt der ILO liegt bei der Festlegung von Arbeitsnormen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskanzlerin-merkel-wuerdigt-einsatz-von-internationaler-arbeitsorganisation-21648.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen