Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeskanzlerin Merkel schließt Guttenberg-Comeback nicht aus

© dts Nachrichtenagentur

04.03.2011

Bundeskanzlerin Merkel schließt Guttenberg-Comeback nicht aus

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält eine Rückkehr des zurückgetretenen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) in die Politik weiterhin für möglich. „Die Türen zur Politik sind ihm aus meiner Sicht nicht verschlossen“, sagte die Kanzlerin im Interview mit den „Stuttgarter Nachrichten“. Merkel ist zudem der Ansicht, „dass er weiter ein guter Minister hätte sein können“.

Die Kanzlerin wies Vorwürfe aus Wissenschaft und Opposition zurück, sie hätte in der Affäre Fehler gemacht. „Ich habe abgewogen zwischen Fehlern und Leistungen, und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass Karl-Theodor zu Guttenberg, der ein hochbegabter Politiker ist, sich als Verteidigungsminister bewährt hatte“, so Merkel. Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) warnte unterdessen vor einer Comeback-Debatte. Man dürfte Guttenberg nicht in Rückkehr-Spekulationen treiben, so der Politiker. Er sei dafür, den Ex-Verteidigungsminister „jetzt erst einmal in Ruhe zu lassen“.

Guttenberg hatte am Dienstag seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern erklärt. Der Minister stürzte über Plagiatsvorwürfe im Zusammenhang mit seiner Doktorarbeit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskanzlerin-merkel-schliesst-guttenberg-comeback-nicht-aus-20339.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen