Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.10.2009

Bundeskanzlerin Merkel – Neue Koalition will mutig in die Zukunft gehen

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, dass die neue Regierungskoalition aus Union und FDP mutig in die Zukunft gehen wolle. Die in der Nacht endgültig ausgehandelte Koalitionsvertrag sei davon geprägt, dass alle Beteiligten „mutig in die Zukunft gehen wollen“, sagte Merkel vor Journalisten in Berlin. Zugleich betonte die Bundeskanzlerin, dass die neue Regierung Wort halten werde und keine Abgabenerhöhung durchsetzen werde. Das Ziel sei Wachstum, weshalb noch in diesem Jahr ein Gesetz zur Wachstumsbeschleunigung verabschiedet werde. Der FDP-Chef und künftige Außenminister Guido Westerwelle betonte derweil, dass er großen Wert auf den Abzug der letzten Atomwaffen aus Deutschland lege.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskanzlerin-merkel-neue-koalition-will-mutig-in-die-zukunft-gehen-2898.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Weitere Schlagzeilen