Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Erdbeben in Türkei erschüttert

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

23.10.2011

Türkei Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Erdbeben in Türkei erschüttert

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich nach dem schweren Erdbeben in der Türkei erschüttert gezeigt. In einem Beileidstelegramm, welches Merkel am Sonntag an den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan sendete, erklärte die Bundeskanzlerin, dass sie „mit Erschütterung“ von dem schweren Erdbeben in der Türkei erfahren habe. „Ich möchte Ihnen und den Menschen im Unglücksgebiet in dieser schweren Stunde unsere Anteilnahme übermitteln“, so Merkel. „Den Angehörigen der Opfer gilt unser tiefes Mitgefühl, den Verletzten wünsche ich baldige Genesung“, erklärte die Bundeskanzlerin.

Im Osten der Türkei war es am Sonntag zu einem schweren Erdbeben gekommen. Geologen der US-Erdbebenwarte USGS gaben für das Beben einen Wert von 7,3 auf der Magnituden-Skala an. Das Beben ereignete sich um 12:41 Uhr deutscher Zeit in der türkischen Provinz Van. Die Region wurde in der Folge von mehreren Nachbeben erschüttert. Genaue Opferzahlen liegen bislang nicht vor, jedoch erklärten Experten der Istanbuler Erdbebenwarte Kandilli, dass man mit bis zu 1.000 Todesopfern rechnen müsse.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskanzlerin-angela-merkel-nach-erdbeben-in-tuerkei-erschuettert-29978.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen