Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

29.08.2010

Bundeskanzlerin Angela Merkel für längere Atomlaufzeiten

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich am Sonntag für 10 bis 15 Jahre längere Atomlaufzeiten ausgesprochen. „Bei der Kernenergie ist es so, dass wir nach den Szenarien, die uns jetzt übergeben wurden, sehen, dass aus energiefachlicher Sicht eine Verlängerung der Kernkraftwerk-Laufzeiten im zweistelligen Bereich wünschenswert ist“, sagte Merkel in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Daher seien „fachlich 10 bis 15 Jahre vernünftig“, so Merkel.

Allerdings müsse auch geklärt werden wie die „Sicherheit als oberstes Prinzip für die Kernenergie“ bei längerer Laufzeit gewährleistet und ein Beschluss ohne Zustimmung des Bundesrates erreicht werden könne. Zuvor hatte sich FDP-Chef Westerwelle ebenso für diesen Zeitraum ausgesprochen. Auch für Wirtschaftsminister Brüderle sind nach dem neuen Gutachten zu den Energieszenarien mindestens 12 Jahre längere Laufzeiten möglich. Nach bisher geltendem Recht soll das letzte Atomkraftwerk in rund zwölf Jahren abgeschaltet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bundeskanzlerin-angela-merkel-fuer-laengere-atomlaufzeiten-13869.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen